Akzentregeln

I FAUSTREGEL: AKZENTE
a Der Akut kann auf der letzten (ultima), der vorletzten (paenultima) oder der drittletzten (antepaenultima) Silbe stehen (aber letzteres nur, wenn der Vokal der letzten Silbe kurz ist). ἀγρός, ἀγορά - λόγος, νίκη, δένδρον - φιλόσοφος, τράπεζα (aber: τοῦ φιλοσόφου, τῆς τραπέζης)
b Der Zirkumflex kann auf der letzten oder der vorletzten Silbe stehen (aber letzteres nur, wenn der Vokal der letzten Silbe kurz ist). τοῦ ἀγροῦ, τῆς ἀγορᾶς - οἶκος, ζῷον (aber: τοῦ οἴκου, τοῦ ζῴου)
c Der Gravis steht statt eines Akuts auf der letzten Silbe, wenn ein weiteres Wort und kein Satzzeichen folgt (Ausnahme: folgendes Enklitikon) καλὸς λόγος (Ausnahme: καλός τις λόγος)
     
II SONDERFÄLLE: ALS KURZ GELTEN
a ein unbetonter (!) langer Vokal in der paenultima, ἄνθρωπος
b die Deklinations-Endungen -oι und -αι des Nom.Pl.m./f., διδάσκαλοι, οἶκοι, νῖκαι