Sy_Art Der Artikel

Wenn wir im Griechischen vom Artikel sprechen, meinen wir den bestimmten Artikel ὁ, ἡ, τό.
Einen unbestimmten Artikel gibt es im Griechischen nicht: ἀγαθὸς ἄνθρωπος: ein guter Mensch.
 

A) Kein Artikel - abweichend vom Deutschen (Prädv, PrädNom)

1. Generell oder als Eigennamen gebrauchte Personenbezeichnungen stehen ohne Artikel:
 
Ἄνθρωπος πάντων μέτρον ἐστίν.
Der Mensch ist das Maß aller Dinge. (zu μέτρον s.u.)
 
μέγας βασιλεύς
der Großkönig
2. Das Prädikativum (Prädv) steht grundsätzlich ohne Artikel:

 

τὸ ῥόδον καλόν
Die Rose, insofern sie schön ist / Die Rose als schöne

 

Σόλων σοφός
Solon, insofern er weise ist / Solon als Weiser

 

Ἀλέξανδρον μακρὸν λέγομεν.
Alexander nennen wir groß / den Großen. (μακρόν = Prädv als dopp.A.)

 

Τὸν κόσμον πολλοὶ ζῷον νομίζουσιν.
Den Kosmos halten viele für ein Lebewesen. (ζῷον = Prädv als dopp.A.)

3. Dasselbe gilt für das Prädikatsnomen (PrädNom) bei der Kopula:

 

τὸ ῥόδον καλόν ἐστιν.
Die Rose ist schön.

 

ὁ κόσμος ζῷόν ἐστιν.
Der Kosmos ist ein Lebewesen.

 

Ζεὺς τοῦ οὐρανοῦ θεός ἐστιν.
Zeus ist der Gott des Himmels.

 

Ἄνθρωπος πάντων μέτρον ἐστίν.
Der Mensch ist das Maß aller Dinge. (zu ἄνθρωπος s.ο.)

 

 

B) Substantivierung durch den Artikel (substAdj, substAdv, substAcI, substI)

4. Durch den Artikel können alle Wortarten und sogar Sätze (häufig auch der AcI) substantiviert werden:
 
τὸ ἀγαθόν, οἱ νῦν, οἱ περὶ Ἀλέξανδρον
das Gute, die Jetzigen, die Leute um Alexander
 
τόδε τὸ τοῦ Πλάτωνος, τὰ τῶν ξένων
folgender Ausspruch Platons, die Angelegenheiten der Fremden
 
τὸ πάντα ῥεῖ
der Satz "Alles fließt"

 

διὰ τὸ τὰ ἄστρα ἐν τῷ οὐρανῷ εἶναι ὁ κόσμος καλός ἐστι. Weil die Sterne am Himmele stehen, ist der Kosmos schön.

 

 

C) Attributive Wortstellung beim Artikel (attrKl)

5. Das Attribut steht nach dem Artikel, und zwar
 
 
zwischen Artikel und Substantiv (attributive Klammer):
τὸ καλὸν ῥόδον, αἱ τῶν ἀνθρώπων ψυχαί
 
oder nach dem wiederholten Artikel:
τὸ ῥόδον τὸ καλόν, αἱ ψυχαὶ αἱ τῶν ἀνθρώπων
 
Das gilt entsprechend für die Apposition:
Σόλων ὁ σοφὸς λέγει ... - Solon, der Weise, sagt ...
6. In der attributiven Wortstellung werden auch Adverbiale zu Attributen (vgl. B):
 
ἡ νῦν νίκη, ἡ νίκη ἡ νῦν
der jetzige Sieg
 
τὰ ἐν τῷ οὐρανῷ ἄστρα, ἡ ὁδὸς ἡ ἄνω
die Sterne am Himmel, der Weg hinauf

 

 

D) Ohne Artikel versus mit Artikel

 
πολλοί
viele
οἱ πολλοί
die meisten, die große Menge
πλεῖστοι
sehr viele
οἱ πλεῖστοι
die meisten
ὀλίγοι
wenige
οἱ ὀλίγοι
die Oligarchen
ἄλλοι
andere
οἱ ἄλλοι
die anderen

 

 

 

 

E) Prädikative versus attributive Wortstellung (prädv, attr)

ἐμὸς φίλος
ein Freund von mir
ὁ ἐμὸς φίλος
mein Freund

 

αὐτὸς ὁ τύραννος
der Herrscher selbst
ὁ αὐτὸς τύραννος
derselbe Herrscher

 

ἐσχάτη ἡ νῆσος
das Ende der Insel (insofern sie ...)
ἡ ἐσχάτη νῆσος
die letzte Insel

 

πᾶσα ἡ νῆσος
die ganze Insel (d.I. als ganze)
ἡ πᾶσα νῆσος
die gesamte Insel (überall auf d.I.)

 

πᾶσαι αἱ νῆσοι
alle Inseln
αἱ πᾶσαι νῆσοι
die gesamte Inselgruppe